Lara-Mouvee, Lara Mouvee, Mouvee Kunst-Jam-Session Kunst, Kuenstlerin, die aus dem Rahmen faellt plastik, skulptur malerei, fotocollage, fotografie, fotoart mischtechniken hattersheim, Phrix, hofheim kuenstlerkreis kelkheim fotomalerei Bewegung, Emotion, Koerperausdruck Ermutigung Lebenskreislauf Lebenssehnsucht Fotokunst Fotobuch Bronzeguss Bild Bilder Relief Hochrelief

und wir/ich suche(n) immer noch dringend bezahlbare - möglichst ebenerdige - Räumlichkeiten!!!!!

 

EINLADUNG

----------------------------------------------------------------------------------------------

kommendes Wochenende haben wir nochmal eine PHRIX-Werkschau!!!

unsere neuesten Arbeiten und einige Ateliers sind geöffnet:

Sa 15. Okt. 11 - 21 Uhr

So 16. Okt. 11 - 21 Uhr

Frau Antje Köster eröffnet

die Ausstellung am Samstag 15. Oktober 17 Uhr

  --> Eingang neben Beachclub,

Rheinstraße 3, 65795 Hattersheim am Main, Deutschland

Ich freue mich auf Euren Besuch.

 

Die neuesten Arbeiten zu sehen auf der Ausstellung:

wie war das mit Siegfried?   I - III

jeweils 65 x 65 cm, auf Aluminium (statt Weiß reflektierendes Metall)

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Frühjahr 2016

 

ZUR INSTALLATION - LE JOUR DE GLOIRE EST ARRIVÉ

 

Mein Ziel ist,

das latente Potential an Gewaltbereitschaft im Heroisierungsprozess spürbar werden zu lassen. Beteiligt daran sind sowohl Akteur als auch Zuschauer. Sie bewegen sich auf dem schmalen Grat zwischen Idealisierung - auch Ästhetisierung- und zerstörerischem Handeln.

 

Die Inspiration zu meiner Arbeit

hat ihre Wurzel in den Heldengeschichten mit denen wir in unserer Kultur groß werden: Siegfried, Achill, Samson …, aber auch von „l'homme qui tombe“ im Höllentor von A. Rodin.

Weiterhin prägen Beobachtungen und Erlebtes um Athleten diese Werkgruppe.

 

Der Ausgangspunkt meiner Installation ist meine Skulptur TORSO M (Bronze).

Sie ist wie ein Bruchstück aus vergangener Zeit oder ein Zitat aus Bildern, Wünschen und Hoffnungen, die unser Leben begleiten, die eines Siegfried: kraftvoll und doch möglicherweise kurz vor dem Sturz.

 

Diese Gedanken werden in der Installation seziert. Parallel, wie in Schichten hintereinander, hängende transparente Drucke auf glasklaren Acrylglasscheiben haben die Anmutung von Aufnahmen eines Magnetresonanztomografen.

Farben und Formen verändern sich von Bild zu Bild: von an-die–Skulptur-erinnernd bis zur Auflösung. Die Bilder sind wie Zustandsbeschreibungen ein und des selben Menschen.

(Die feinen Schritte und die Auflösung bis hin zur Abstraktion sind noch im Arbeitsprozess und noch nicht in dem beigefügten Heft zu sehen)

 

Bei jedem Blickwinkel und Durchwandern der Installation schwingt die Vielschichtigkeit des Heroisierungsprozesses und seiner Problematik latent mit: der schmale Grat zwischen positiver Kraft und zerstörerischer dumpfer Gewalt. Ein Augenblick kann darüber bestimmen, in welcher Richtung der Funke springt. Dies wird direkt erlebbar. Die leichten und dünnen Acrylglasbilder bewegen sich mit der Raumluft, wirken wie unterschiedliche Gemütszustände. Durch die parallele Hängung schimmert jeweils die eine Farbe durch die andere hindurch. Aus bestimmten Blickwinkeln neutralisieren sie sich.

 

 

MENSCHWERK 2016      15. - 17. April   - www.menschwerk.info

 

Es war ein einmaliges Kunsterlebnis auf 2200 qm mit 25 Kollegen und über 7000 Besuchern, die nur kamen um Kunst zu sehen. Kunst im Gewächshaus!*(s.u.)

 

Meine Arbeit war eine Installation aus Skulpturen und Fotomontagen:

 

LE JOUR DE GLOIRE EST ARRIVÉ

 

Die Idee wurde mit den starken Worten, die Holland zu den Anschlägen in Paris fand, geboren und entwickelte sich im Laufe der letzten Monate weiter.

Sie war bis zuletzt in Arbeit und wird auch noch von mir weiterentwickelt.

 

Ort:                                                                                                 

Gärtnerei LÖWER
Schillerstraße 109
63741 Aschaffenburg

 

Öffnungszeiten nur vom 15. - 17. April 

 

*Kunst im Gewächshaus!

Die Gärtnerei LÖWER war umgezogen und ließ damit ein neues MENSCHWERK-Abenteuer Wirklichkeit werden.

Eine einzigartige Chance und eine echte Herausforderung für Künstler und das Menschwerk -Team.

 

Die Philosophie der Künstlergruppe Menschwerk ist es, große leerstehende Hallen - einst Werkstätten für Industrie und herstellendes Gewerbe - wieder mit Leben zu füllen. Leben in Form von Kunstwerken, die der Größe und Besonderheit der (meist) alten Hallen gerecht werden.

 .

 

Installation in der Phrix am WE 26./27. September 2015

mit den Bronzen Torso M und Torso W und

den im Raum wehenden Postern

"Krieger" und "Geburt"


am Wochenende des 26. und 27. Septembers waren unsere Ateliers

in der Phrix geöffnet. Jeder war eingeladen hineinzuschauen.

   

Ort: Phrix KG, 65795 Hattersheim/Okriftel, Rheinstrasse 3

 

Die Phrix ist eine alte Cellulosefabrik in Hattersheim/Okriftel.

In unseren Ateliers und der großen Halle im 2. Stock sind Malerei,

Skulpturen, Fotografien und Objektkunst zu entdecken.

 

am Samstag um 17 Uhr wurde der Phrixomat präsentiert.

 

Der Phrixomat ist ein Kunstprojekt der Phrix-Künstlergemeinschaft

mit der Caritas Hattersheim. Er ist ein umgebauter Zigarettenautomat.

Bald wird er am Gebäude der Caritas in der Hattersheimer Innenstadt

hängen. Für 5 € kann man dann ein kleines Kunstobjekt ziehen.

2 € gehen dabei an die Caritas

 

hier sind meine Motive für den Phrixomaten:

Serie "VogelFrei".

Es sind Holzelemente in Visitenkartengröße, die genau in eine Zigarettenschachtel passen.

Man kann sie stellen an die Wand heften ....


verschiedene Künstler der KG beteiligen sich an dem

Projekt PHRIXOMAT

 

 

-RückBlick----------------------------------

am 18./19. Juli

ist ganz Vers-Pont du Gard ein Ort der Kunst (Nähe Avignon, bzw Arles).

Ich stelle aus bei SCHAUFELBERGER in der 12 Rue de la Rochelle:

Bronzen und FotoMalereien zu dem Thema "VogelFrei".

siehe unter cousetjardinsdesarts

Pressetext

Bild Frankfurter Rundschau online


bis 26. Juni in der Frankfurter Strasse in Hattersheim

13./14. Juni 2015


Lara Mouvée, Mari Düsterberg, Kai Wolf

u.a.:

Samstag 18 Uhr Masaki Kato and friends - der Abgesang der Dudelsäcke

Sonntag 16 Uhr Portfolio experimental

mit den Gästen:

Vera Duerkop, Fumiko Ohama, Jo Oerter

 

KUNST-JAM-SESSION

vielleicht die letzte in der PHRIX?

 

Der Verkauf der Phrix hat unter uns dort beheimateten Künstlern in den vergangenen Monaten für viel Aufregung gesorgt.Die Zeit unseres künstlerischen Wirkens an diesem inspirierenden Ort scheint angezählt.

Jetzt haben wir, Mari, Kai und ich uns spontan entschlossen trotzdem oder gerade wegen der diffusen Situation, endlich wieder eine Kunst-Jam-Session zu veranstalten! Es war immer eine besonders gelungene Synthese von Ausstellung, künstlerisch-offenen, experimentellen Aktionen und Nähe zu den beteiligten Künstlern (siehe unten die anderen Sessions)

 

Öffnungszeiten: Sa 17 - 24 Uhr, So: 10 - 20 Uhr

Ort:            PhriX KG, Rheinstrasse 3, 65795 Okriftel

 

das detaillierte Programm wird noch bekanntgegeben

 

 

hier eine Auswahl der Bilder, die von mir zu sehen waren

---->> Portfoliowalk Deichtorhallen/Hamburg

        29.November, 18:00 - 21:30 h

        http://www.deutsche-fotografische-akademie.com/01_news/index.php

 

 

Einblick in die Serie roadmovies (Arbeitstitel):

------------------------------------------------------------------------------

           7. - 21. September 2014

ERMUTIGUNG Ausstellung im KunsTraum 44, Breslauer Str. 44 in 65779 Kelkheim

              -mit Lara Mouvée, Sali Musliu und Herta Werlitz -

 

zu sehen sind meine neuen Arbeiten:

die lebensgroßen Torsi in Bronze,

das in diesem Jahr entwickelte Fotobuch: roadmovies ... u.a.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


 

Zentrales Thema ist der Mensch in seinem Lebenskreislauf. Nackt, verletzlich und aber auch kraftvoll zeigt L.M. Mann, Frau und manchmal auch androgyn anmutende Wesen. Sie verarbeitet in ihren Skulpturen Lebensgeschichte und Lebenssehnsucht des Menschen in einer stark, direkt erlebbaren Körperlichkeit. In ihren fotografischen Werken und auch in der Maltechnikn ist dies spürbar.

Ausstellung in Berlin in der Werkkunstgalerie
28. November 2013 - 5. Januar 2014

zu sehen sind von mir
Reliefs aus Aluminium und Fotocollagen


EINLADUNG
zur AUSSTELLUNG in der PHRIX
13. 09. - 22.09.2013


Vernissage:                      Fr  13. September 19 Uhr
Finissage:                         So 22. September 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa / So                           11 - 19 Uhr
Mo - Fr                            nach Vereinbarung

Die Ateliers
der teilnehmenden Künstler sind geöffnet.


Adresse

Phrix, Rheinstr.3 (Nähe Penny-Markt) 65795 Hattersheim/Okriftel

In der Phrix werden von mir neben neuen Plastiken auch Fotoarbeiten zu sehen sein, die Bewegung, Körperausdruck, Energie, Freude und Leidenschaft in Details und Collagen zeigen. Es sind Blow-ups und Detailaufnahmen die zur Entdeckung einladen. (man denke hierbei an den Filmklassiker „Blow up“ von Antonioni)

Auch mein Atelier ist geöffnet.



Die„Wanderer I-IV“

sind Anspielungen auf unser unverwüstlich romantisches Sehnen.

Bildzitate wie „Der Wanderer über dem Nebelmeer (C.D. Friedrich, 1818) und meine Aufnahme der von SethPrice auf der d13 angekleideten Schaufensterpuppe, habe ich mit weiteren Fotografien verwoben.


Die Bilder sind Collagen aus eigenen Fotos: Mensch,Tier, Landschaft, Langzeitbelichtungen (Festhalten von Bewegung ..z.B.Wischeffekt.),
experimentelle Arbeiten mit unterschiedlich langen Belichtungszeiten aus dem Jahr 2012


zu sehen in der Ausstellung "Köpfe", 17.03. - 14.4.2013 im KunsTraum 44, Kelkheim (Gemeinschaftsausstellung)



KUNSTRAUM44

BreslauerStr. 44

65779Kelkheim

Vernissage: 17. März, 11 Uhr,

Einführungsrede: PascalH, Kunsthistoriker, Frankfurt/M


Ausstellung 08. - 12.08.2012
Tage der Industriekultur


Wir Phrix-Künstler laden ein zum Entdecken von Mobiles, Street Art, Malerei, Zeichnung Skulptur, FotoMalerei.


Weiterhin werden Fotografien zum Fotowettbewerb der Route der industreikultur aus 2011 gezeigt

Ort
Phrix,Rheinstr.3/Nähe Penny-Markt,65795 Hattersheim/Okriftel

 

Ich war unterwegs,morgens um 6 h am Langener Waldsee, 5 Tage in Kassel, zum Oldtimertreff in Rüsselsheim. Untersucht habe ich unsere Vorliebefür das Schnelle und die entstehende Hast.
Sich-messen,Zeitdruck und Grenzüberschreitung aber auch spielerische Freude und leichter Sinn wurden zu den Themen meiner Arbeiten. Zu sehen sind Skulptur, Fotografie und Fotomalerei.

„Allgemein ist die Hast, weil jeder auf der Flucht vor sich selbst ist“
? „allgemein auch das scheue Verbergen dieser Hast weil man zufriedenscheinen will“? „… die scharfsichtigeren Zuschauer über sein Elend täuschen möchte“? - „allgemein das Bedürfnis nach neuen klingenden Wort-Schellen, mit denen behängt das Leben etwas Festlich-Lärmendes bekommen soll“? … oder ist es doch das „Ja sagen zu dem einzigen Augenblick in dem alle Ewigkeit ist“?

GedankenFriedrich Nietzsches als Fragen (nachgelassene Fragmente 1874)

Workshop: von Formen der Natur zur freien Plastik; Beginn: 29. Okt.2011
--------------------------------------------------------------------------------------------

Einladung

Märchen - Brücke zwischen Kulturen und Generationen
3.9. - 2.10.2011


KunsTraum 44, KünstlerKreis Kelkheim, Breslauerstr. 44, Kelkheim -->


Vernissage
2. Sept., 18:30 h



Öffnungszeiten


Di, Do, Sa:    15-18 h
So             11-18 h

Im Rahmen der Tage der Industriekultur 2011 veranstalteten wir in der PhriX die Ausstellung


PHRIX²O - Chemie-Papier-Farbe-Form


Sie wurde von Bürgermeisterin Antje Köster eröffnet.

Das Stadtarchiv und der Hattersheimer Geschichtsverein 1985 e.V

dokumentierten in unserer Halle zum ersten Mal die Industriegeschichte. Die Phrix-Fabrik produzierte bis 1967 Cellulose und Papier. Kai Wolf und ich stellen aus.


Ich hatte mich diesmal unter anderem auf eine fotografische Höhlenwanderung durch den Rotkohl begeben, war den Wandlungen auf der Spur und hatte mythisches in der alten Arzneimittelpflanze Malve entdeckt.

Zum Element Wasser H²O waren im Treppenhaus Installation und Bilder von Kai und mir zu sehen.


Von Kai waren wieder ganz neue spannende Objekte zu sehen, die chemische Transformationen sichtbar machen.


Foto: Pressetermin Kunst-Jam-Session 2011

 

Kunst-Jam-Session am 19. und 20. März 2011

 

Thema: „Haut und Hüllen“

 

mit: Lara Mouvée, Petra Hillekes, Fumiko Ohama, Birgit Samson

  

siehe online-Zeitschrift

http://www.reinmein.info/home/singlehome/article/kunst-jam-session.html

 

Programm

Samstag:

14.00 Uhr
ErÖffNung

15.00 Uhr

„Hautnah “ Bandage, Fumiko Ohama

17.00 Uhr

„InEinAnder“ Jam
mit künstlerischen Objekten von
Birgit Samson, Petra Hillekes und Improvisationen
von Judith Herrmann (Klavier)

Sonntag:

12.00 Uhr    
„haptikós - oder über das Finden der Berührung,“ Tanzimprovisation
Nina Piulats Finger

12.30 Uhr

Marsyas und Apoll - Spiel und Grenze  WerkSTATTgespräch

ab 14.00 Uhr

sind einige Ateliers der PhriX-Künstler-
gemeinschaft geöffnet

 

 

 

Broschüre KünstlerKreis Kelkheim, © Lara Mouvée


Kunst-Jam-Session
7. und 8. November

mit Fernando Bohórquez, Lara Mouvée und Fumiko Ohama


Ort: 

PHRIX KG

Rheinstr. 3

65795 Hattersheim  (KG: Künstlergemeinschaft)

www.phrix.info
 

Öffnungszeiten:

Samstag 7. November 14 - 18 Uhr

Sonntag  8. November 11 - 14 Uhr


„Man kann nicht nicht kommunizieren" ist eines der Axiome von Watzlawick. So kann ein Photo, ein Bild oder ein Bildnis jemanden tief berühren. Vielleicht ist das das Geheimnis der Kunst? Durch unsere Kunst-Jam-Session versuchen wir drei Künstler - aus Ecuador, Deutschland und Japan - mit Wort und Bild ins Gespräch zu kommen.

Was bedeuten die kulturellen Unterschiede? Wo liegen die Berühungspunkte? Wie kann man sich gegenseitig verstehen? Welche gemeinsamen Ziele haben wir?

weitere Info zu den Künstlern: www.bohorquez-atelier.de /      www.fumiko-ohama.fuyosoft.com

 

 

PROGRAMM
Ausstellung und spontane künstlerische Begegnungen

Samstag geöffnet von 14-18 Uhr

 14.30 Uhr : „under-standing“  Performance und Improvisation mit

Fernando Bohórquez, Lara Mouvée und Fumiko Ohama

15.30: Südamerikanische Gitarrenklänge: Max Clouth

16 Uhr: „hi-stories?“  Gespräch mit Wort und Bild

Thema: Kulturelle Differenzen und Berührungspunkte

17.30: Südamerikanische Gitarrenklänge: Max Clouth

 

Sonntag geöffnet von 11 – 14 Uhr

11 Uhr: Kunst und Musik

Masaki Kato aus Japan spielt auf dem Dudelsack (Bieger-Pipes, Phrix)

 

„to-get-her“ malerische Improvisation und offene Gespräche


WARUM EINE  „KUNST-JAM-SESSION?“

Bekannt sind Jam-Sessions in der Musik. Sie sind ein zwangloses Zusammenspiel von Musikern, die nicht in einer Band zusammenspielen. Sie gehen aufeinander ein, hören sich zu, jeder bekommt Raum zu improvisieren auf seine Weise.

Nur der  „Jam-Track“ der Begleitinstrumente bestimmt das Thema, den Hintergrund, vor dem die Musiker ihrer Phantasie, Ihrer Stimmung und Ihrem Können freien Lauf lassen. Sie kommen dabei in eine Art Gespräch. Das Publikum lernt sie und sie lernen sich gegenseitig kennen.

Auf ähnliche Weise möchten wir drei Künstler aus drei Erdteilen (Fumiko Ohama aus Asien,  Lara Mouvée aus Europa, Fernando Bohórquez aus Südamerika) mit Performance, Improvisationen, Life-Arbeiten und Gesprächen uns austauschen.

Ziel ist dabei unseren kulturellen Wurzeln nachzuspüren, Berührungspunkte, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu reflektieren.

Die Kunst-Jam-Session ist ein Event, das in der Musik bereits selbstverständlich ist, in der Kunst aber immer noch selten: ein Austausch zwischen Künstlern verschiedener Kulturkreise vor und mit Publikum.

Eine Perspektive ist, über gegenseitige künstlerische Anregungen hinaus zu wirken, nämlich für ein gegenseitiges Verständnis der erheblichen kulturellen Unterschiede.

Die Arbeit soll später im Internet auf der Plattform culture4peace präsentiert werden